Mandel-Proteinriegel selbstgemacht

Mal was aus der Rubrik „Functional Food muß nicht langweilig sein“

Ich hab schon den einen oder anderen selbstgemachten (und auch gekaufte) Proteinriegel ausprobiert und die meisten sind entweder aufwändig (mit Backen und 20 Zutaten und so), oder schmecken einfach nicht, krümeln auseinander (da sind schon halbe Gläser Peanutbutter für geopfert worden…), oder sehen unappetitlich aus.

Vorgestern nun, hab ich hier ein Rezept für Proteinriegel gefunden, das mich sofort angesprochen hat und da ich zufällig alle Zutaten daheim hatte (oder ist das inzwischen gar kein Zufall mehr, dass ich eher die Zutaten für einen Proteinriegel als für eine Lasagne vorrätig habe?!?!? 😉 ), habe ich mich umgehend dran gemacht, das Rezept nachzubauen.

Es ist mal wieder ein amerikanisches Rezept und daher sind die Mengenangaben, wie meistens in „Cups“ angegeben… Ich selbst habe mir schon vor langer Zeit ein preiswertes „Cup-Set“ angeschafft, so dass ich inzwischen ohne lange umrechnen zu müssen, solche Rezepte nachbasteln kann… Daher kann ich jeder Küchenfee und jdem Küchenmagier nur empfehlen, sich ebenfalls solche Messbecher anzuschaffen.

Cups

Für die Kalorienberechnung muss man zwar immer noch mal nachwiegen (denn 1 cup Rosinen beispielsweise wiegt sicher ganz anders als 1 cup Proteinpulver z.B.), aber das bekommt man schnell raus.

Einziger Nachteil der Riegel: Se sollten nicht längere Zeit außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden, da sie sonst sehr weich und ölig werden, man kann sie also auch eingetuppert schlecht mitnehmen, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist.

Trotzdem möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten – here we go:

Zutaten:

  • 1/3 Cup (ca. 50g) Kokosöl
  • 1/3 Cup (ca. 50g) Erdnuss- oder Mandelmus
  • 1/2 Cup (ca. 120ml) Mandelmilch (ungesüßt)
  • 1 cup (ca. 120g) Vanille-Proteinpulver (nehmt eins mit wirklich gutem Geschmack, denn es kommt sehr dominant raus und daher lieber auf Qualität und Geschmack achten)
  • 2/3 cup (ca. 50g) Mandelmehl (bzw. gehen hier ausnahmsweise auch gemahlene Mandeln)

Fürs Topping:

  • 2EL sehr dunkle Bitter-Schokolade(-chips oder vom Stück)
  • 1EL Kokosöl
  • Eine Handvoll grob zerstoßene Mandeln

Zubereitung:

  • Nussmus, Kokosöl und Mandelmilch schmelzen (Wasserbad oder Micro), gut verrühren, bis alle drei Komponenten gut vermischt sind.
  • Proteinpulver und Mandeln (Mandelmehl) einrühren und gut vermischen, bis ein klumpenloser (etwas gummiartiger) Teig entsteht
  • Den Teig ebenmäßig in eine Backform pressen und glattdrücken (hab meine runde Kaiserflex verwendet, es geht sicher auch jede andere runde oder eckige Kuchenform o.ä., ggf. mit Frischhaltefolie auslegen.)
  • Für das Topping: Schokolade und Kokosöl schmelzen und über den Teig gießen, die Mandelstücke darüber verteilen
  • Die Form für 1-2 Stunden in die Gefriertruhe stellen
  • Danach den Teig aus der Form nehmen und in beliebig große Stücke schneiden, bei mir sind es 26 browniegroße Riegel geworden
  • Eintuppern und kaltstellen

Foto 16.11.14 22 56 33 (1)

Das ist keine Nascherei (auch wenn ich es unter sweet & healthy poste und der Geschmack angenehm ist), sondern tatsächlich dafür geeignet, auf gesundem Weg etwas für den Eiweiß-Intake zu tun.

Der Teig ist unglaublich fett und es ist definitiv keine Süßigkeit (so man denn nicht noch etwas Süßendes hinzufügt.) und man kommt wahrscheinlich auch nicht in Verlegenheit, mehr als max. 4 davon auf einmal zu essen, weil die Riegel auch wahnsinnig satt machen.

Wenn die Dinger direkt aus dem Kühlschrank kalt sind, ähneln sie in Konsistenz und Geschmack gekauften Eiweißriegeln, mit dem guten Gewissen, zu wissen, was drin ist.

Das Rezept hört sich für Abnehmer erst einmal unglaublich gehaltvoll an, aber letztendlich habe ich 26 Riegel aus dem ganzen Batch herausbekommen, von denen jeder nur ca. 75 kcal hat. Wenn man nun 4 Riegel isst, hat man eine anständige Proteinmenge zu sich genommen, und darüber hinaus jede Menge gesunder Zutaten, keinen Zucker, keine Süßstoffe und keinerlei Mehl oder Stärke.

Und 300 kcal ist bei der Menge sicher nicht mehr, als ein vergleichbarer gekaufter Riegel, von dem man nicht weiß, was drin ist.

Nährwerte laut mfp:

almond_protein

Viel Spaß beim ausprobieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s